Gerbera

Gerbera verschenken, heißt Komplimente verschenken

„Durch Dich wird alles schöner und glücklicher!“

sagt die strahlende und kräftige Blüte aus und kann – im Gegensatz zur Rose – jederzeit auch in Rot verschenkt werden, ohne dass Zweideutigkeiten entstehen könnten. Wer Gerbera verschenkt, macht dem Beschenkten damit eines der schönsten Komplimente, die es gibt und zaubert ein Lächeln auf jedes Gesicht.

Schöne Gerbera sind auch in unserem aktuellen Strauß der Woche KW 16 enthalten:

https://www.gerhardt-blumen.de/produkt/strauss-der-woche-kostenlose-glueckwunschkarte-kw16/

 

 

 

Gärtnerei Klondike Gardens

Gerbera Allgemein Frühling  %GerhardtBlumen

Aufgewachsen im väterlichen Gartenbaubetrieb und heute in jeweils einer eigenen Klondike-Gardens-Niederlassung im niederländischen Berkel en Rodenrijs tätig: die Brüder Ruud und Ton van Leeuwen. Mit einer Gesamtfläche von 4,2 ha und über 30 Gerbera-Arten sind die beiden, zusammen mit ihrem Vater, echte Gerbera-Spezialisten.

Schon 1984 hatte sich Klondike Gardens auf die Gerberazucht verlegt und im Laufe der Jahre hat der Vater sein ganzes Fachwissen an die Söhne weitergegeben. Erweiterung und Austausch von Wissen hat bei Klondike Gardens einen hohen Stellenwert und alle drei Männer sind Mitglied in mehreren Studien- und Exkursionsgruppen. „Dadurch bekommen wir eine Menge Anregungen und Informationen. Wir sehen viele andere Betriebe und das ist wichtig, wenn man weiterhin innovativ bleiben will“, sagt Ruud.

Unser Strauß der Woche

Unser Strauss der Woche

Unser Strauß der Woche Allgemein Frühling  %GerhardtBlumen
 Jede Woche neu, jeden  Tag frisch. Diese Woche in Rot und Orange, liebevoll gebunden aus Blumen von ausgewählten Gärtnereien.

Beispielfoto

Immer wieder ein Grund zur Freude! Mit dem aktuellen Strauß der Woche erhalten Sie nicht nur die bewährte Qualität und Frische von Fleurop, sondern auch die beste Auswahl saisonaler Blüten.

 

 

https://www.gerhardt-blumen.de/produkt/strauss-der-woche/

Einer unserer Rosenlieferanten:

Preferred Supplier – AQ Roses

Heute werden sie geschnitten, abends verpackt, morgen sind sie unterwegs mit dem Flugzeug, bei der Ankunft werden sie angeschnitten und auf Wasser gestellt. Bereit für den Verkauf! So kommen die Rosa Plaza Rosen aus Äthiopien nach Aalsmeer in die Niederlanden. Eigentümer Wim Ammerlaan und Sales Manager Donald Hermes haben uns einen Blick hinter die Kulissen gewährt!

Unser Strauß der Woche Allgemein Frühling  %GerhardtBlumen

 

Die moderne Gärtnerei ist mittlerweile 38 Hektar groß und beschäftigt 1.100 Mitarbeitern in Äthiopien, hat aber ihren Ursprung in den Niederlanden. Die Familie Ammerlaan begann mit einer Rosengärtnerei in den Niederlanden und diese wurde von Sohn auf Sohn übertragen. 2005 und 2006 sind die Söhne Frank und Wim jr. dazu gekommen, um die Möglichkeiten im Ausland zu erkunden. Diese jungen, aufgeschlossenen Männer sind erfolgreich nach Äthiopien gezogen!

Vor Ort

Unser Strauß der Woche Allgemein Frühling  %GerhardtBlumen

 

Unser Strauß der Woche Allgemein Frühling  %GerhardtBlumenDie Fortschritte sind enorm: in der äthiopischen Niederlassung von ‚AQ Roses’ selber, aber auch in der lokalen Wirtschaft und bei den Mitarbeitern. Die Gärtnerei ist in den ersten drei Jahren von 18 auf 38 Hektar gewachsen. Dadurch kamen natürlich auch neue Mitarbeiter dazu. „Wir finden es sehr wichtig, sozial und verantwortungsvoll mit Menschen umzugehen.” Das war auch der Grund, ein ganzes äthiopisches Management-Team aufzustellen. Frank ist der einzige, der nicht aus Äthiopien kommt.
Das Personal hat sich auch sehr verändert; „Zuerst trugen die Damen alte und zerrissene Klamotten, jetzt müssen wir aufpassen, dass sie nicht während der Arbeitszeit telefonieren.” Außerdem arbeiten viele Frauen auch als Supervisor. Die Männer machen die schwerere Arbeit. In dem Gebiet, wo sich AQ Roses befindet, gibt es viele Kleinbauern und Geschäfte. „Es nutzt dem ganzen Dorf, Ziway, dass wir da sind: das hat dem ganzen Dorf einen Schub gegeben. Besonders wirtschaftlich gesehen”.

 

Intern

Qualität und Service sind sehr wichtig für AQ Roses; „Gut für die Mitarbeiter, und für unsere Kunden.” Da die Ernte sowie die Produktion in eigenem Haus stattfindet, hat Rosa Plaza alles selbst unter Kontrolle. Dadurch wird die Kette kürzer und der Service-Level hoch. Außerdem erfüllen sie so alle Fairtrade-Zertifizierungsrichtlinien. „Fairtrade passt perfekt zur Philosophie und der Politik von AQ Roses!”. Rosa Plaza* merkt, dass die Fairtrade-Zertifizierung immer wichtiger wird. Und wie Donald erklärt, im Endeffekt entscheidet der Florist: „Darum geht es.”

Zement

„Etwas zu produzieren, was dem Verbraucher Freude macht, gibt Existenzberechtigung. Wir arbeiten mit Partnern, die das verstehen”, sagen Wim und Donald. „Wir müssen die Chance, dass der Endkunde sich über einen Blumenstrauß freut, so groß wie möglich machen.” Die Männer zeigen, dass es wichtig ist, zu tun, was man kann. Dies ist in der Zusammenarbeit mit FleuraMetz auch so: „Wir tun beide, was wir gut können. FleuraMetz ist der Zement zwischen den Steinen und nimmt uns viel ab, logistisch und finanziell.” Es ist auch wichtig, die Namensbekanntheit weiter in der Kette zu vergrößern. „Auch das probieren wir gemeinsam zu tun, zum Beispiel mit Produktaktionen, wie letzte Woche in den C&Cs!”

* Rosa Plaza ist die Marke der Rosen und AQ Roses steht für Ammerlaan Quality Roses und ist der Name der Niederlassung in Äthiopien